E-TIPP ONLINE
So wird aus Ihrem Betriebsgebäude eine intelligente Systemlandschaft.

Schlauer Arbeiten mit E-System

Immer die Nase vo rn behalten. Ganz automatisch.

Endlich geht vieles wie von selbst

Fast alle verfahrenstechnischen Abläufe bergen großes Potenzial für die Automatisierung. Moderne Fertigungsbetriebe sind deshalb immer stärker vernetzt – und steigern so ihre Produktivität.

Profis machen kurzen Prozess

Ob CNC-Fräse in der Möbelherstellung, Fördertechnik im Großhandel oder Industrieroboter in der Metallfertigung: In jedem Betrieb stellen kurz getaktete Prozesse besondere Herausforderungen an die Antriebs-, Steuerungs- und Feldbustechnik. Hier sorgen maßgeschneiderte Automatisierungslösungen für große Rationalisierungseffekte. Im Fokus steht dabei immer die Sicherung hoher Prozess- und Produktqualität.

Messen, steuern, regeln ...

Je höher der Automatisierungsgrad, desto komplexer die Anlage und desto selbständiger arbeiten die Maschinen. Von der Software über Industrie-PCs, Bedien-Panels, Controller und Feldbusmodule bis hin zur Antriebstechnik müssen Schnittstellen und Funktionen präzise definiert sein. Schließlich sind im rauen Produktionsalltag Stillstandszeiten unerwünscht. Häufig ist deshalb auch eine Selbstüberwachung der Systeme mit Fehlerdiagnose gefordert. Sensoren messen jede physikalische Größe, speicherprogrammierbare Steuerungen (SPS) lösen nach einem festgelegten Regelkreis Impulse aus – alle Bus-Teilnehmer befinden sich in reger Kommunikation.

PROFINET (Process Field Network)

E-SYSTEM erlaubt die Einbindung des offenen Industrial Ethernet Standard für die Automatisierung: PROFINET, nutzt TCP/IP und IT-Standards, ist Echtzeit-Ethernet-fähig und ermöglicht die Integration von Feldbus-Systemen. Damit sind Automatisierungslösungen auch für Kleinstserien denkbar, bis hinunter zur Losgröße „1“ – vorausgesetzt, sie sind wirtschaftlich vertretbar. Ihr E-Handwerksbetrieb erstellt im Vorfeld eine sorgfältige Bedarfsanalyse: Wie sieht die konkrete Aufgabenstellung aus? Welche Schnittstellen werden benötigt? Mit welcher Amortisationszeit ist zu rechnen und wie groß ist das Einsparpotenzial, gemessen in Arbeitszeit und Energiekosten?

DER CLEVERE TIPP

Durch den Einsatz intelligenter Steuerungs- und Automatisierungstechnik sind in Einzelfällen 30% bis 50% Energieeinsparung möglich. Die Investitionen amortisieren sich meist in kurzen Zeiträumen bis unter einem Jahr. (Quelle: Initiative Energieeffizienz)

Speicherprogrammierbare Steuerungen

Speicherprogrammierbare Steuerungen (SPS)

Computergesteuerte Bediengeräte

Computergesteuerte Bediengeräte der neuesten Generation sind für die Ein- und Auslagerung von Waren und Produktionsmaterialien zuständig.

  

 

Neue Förderung Elektromobilität
Bild: ArGe Medien im ZVEH

Die Bundesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, dass bis 2020 eine Million Elektroautos auf deutschen Straßen unterwegs...

Spannende Digitalisierungsthemen für E-Handwerker
Bild: ArGe Medien im ZVEH

Im Rahmen des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Stuttgart werden im Oktober 2017 drei Schulungen im Themenfeld...

Infos zur neuen Flexirente

Fachkräfte sind im E-Handwerk gefragt. Somit rückt die Weiterbeschäftigung von Arbeitnehmern über die Regelaltersgrenze...

Geben Sie Ihre Logindaten ein

Bitte geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein welches Sie bei der Registrierung erhalten haben. Danke!



Elektro-Innung Rottweil
Steinhauserstraße 18

78628 Rottweil

Telefon: 0741/6836
Telefax: 0741/41528
Email:    service@kh-rottweil.de

» Kontaktformular